Herzlich willkommen

 

 

beim NVK Verlag

 Willkommen

Wir vereinen das Verlagswesen, den repräsentanten Druck sowie die Firmenpräsentation unter einem Dach. Die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen polizeinahen Vereinigungen hat uns über Jahre hinweg geprägt. Alle 13 Minuten verunglückt ein Kind auf unseren Straßen. Jedes Jahr werden rund 50.000 Kinder unter 15 Jahren in Deutschland zu Verkehrsopfern. Den Eltern und Erziehern kommt im Hinblick auf die Verkehrserziehung Ihrer Kinder eine sehr große und wichtige Funktion zu. Wir hoffen, dass ein kleiner Beitrag zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr geleistet wird.

 


beim NVK Druckhaus


Der NVK Verlag, geführt durch fachliche Kompetenz, vereint Druckerei, Grafikdesign und Werbetechnik in einem Unternehmen. Damit sind wir Ihr kompetenter Partner für Werbung - unsere Dienstleistungen bekommen Sie aus einer Hand. Wir drucken höchste Qualität auf modernen Heidelberger Druckmaschinen. Flyer, Faltblätter, Plakate, Aufkleber, Broschüren, Geschäftspapiere, Kalender, Visitenkarten, Magazine, Briefumschläge, Einladungskarten etc.

 

 
Familienfeste

Anzeige Familienfest

 
Sonderform der Gewalt!

Vorsicht Falle:

(VDP) abgekürzt heißt

"Veröffentlichung des Präventionsthemas"


Cybermobbing: Neue Form der Gewalt

 

"Klassisches" Mobbing ist ein aggressives Verhalten, mit dem ein anderer Mensch absichtlich körperlich oder psychisch über einen längeren Zeitraum geschädigt wird. Mobbing ist in der Regel kein individuelles Problem zwischen Täter(in) und Opfer, sondern muss als Prozess betrachtet werden, an dem eine ganze Klasse oder Gruppe in verschiedenen Rollen beteiligt ist. Die Ursachen für Mobbing sind vielfältig, es kann sich praktisch überall entwickeln, wo Menschen zusammen leben, lernen oder arbeiten. Die Anlässe für Mobbing sind häufig banal, mitunter genügt es, dass ein späteres Opfer "anders" als die anderen ist. Dies können äußere Merkmale sein (Kleidung, Style, Sozialstatus etc.). Aber auch Verhaltens- oder Arbeitsweisen, politische, kulturelle oder religiöse Zugehörigkeiten können einen Anlass für Mobbing geben.

Cybermobbing ist eine Sonderform des Mobbings.

Cybermobbing weist im Grunde die gleichen Tatumstände auf, es bedient sich lediglich anderer Methoden. Die Täter(innen) nutzen Internet- und Mobiltelefondienste zum Bloßstellen und Schikanieren ihrer Opfer. Hierzu zählen im Internet E-Mail, Online-Communities, Mikrobloggs, Chats (Chatrooms, Instant Messenger), Diskussionsforen, Gästebücher und Boards, Video- und Fotoplattformen, Websites und andere Anwendungen. Mobiltelefone werden für Mobbingaktivitäten genutzt, um die Opfer mit Anrufen, SMS, MMS oder E-Mails zu tyrannisieren. Die multimediale Ausstattung der Mobiltelefone mit Foto- und Videokamera, Sprachaufzeichnungsmöglichkeit und Internetzugang gibt jungen Menschen im Kontext des Mobbings leicht nutzbare Technologien an die Hand.

Das Internet scheint die Hemmschwelle für Mobbingaktivitäten zu senken. Viele Kinder und Jugendliche trauen sich in der scheinbar anonymen virtuellen Welt eher, eigene Angriffe gegen andere, Beleidigungen oder Bloßstellungen von Menschen zu vollziehen. Dabei gibt es einen fließenden Übergang von "Spaß" oder "Neckereien" zur Gewaltausübung im Sinne von Mobbing. Mit Aussagen wie "Das war doch nicht ernst gemeint, das war nur Spaß" verdeutlichen junge Menschen, dass ihnen häufig das notwendige Unrechtsbewusstsein, die erforderliche Sensibilität für ihr eigenes Handeln fehlt. Andererseits erleben sie in Schule, sozialem Umfeld, Medien und Politik Erscheinungen und Personen, die durch vergleichbares Handeln den Eindruck entstehen lassen, dass es "in Ordnung" sei, andere bloßzustellen oder zu beleidigen.

Beim Cybermobbing können die Täter(innen) rund um die Uhr aktiv sein, das heißt, ihre Aktivitäten erfordern keinen direkten Kontakt zum Opfer. Die Täter(innen) finden im Internet zudem ein großes Publikum: Tausende Menschen können die Taten verfolgen, sie kommentieren oder unterstützen. Die veröffentlichten Texte, Fotos oder Videos werden durch andere Personen weiterverbreitet und somit weiteren Menschen zugänglich gemacht. Umfang und Auswirkungen der Veröffentlichungen zum Nachteil des Opfers sind somit weder zu steuern, noch sind sie überschaubar. Da das Internet nichts vergisst, also selbst gelöschte Inhalte immer wieder auftauchen können, ist es möglich, dass das Opfer selbst nach einer Beendigung des Konfliktes mit dem Täter immer wieder mit den Veröffentlichungen konfrontiert wird.



Quelle: http://www.polizei-beratung.de/

 
Kinder sicher im Netz

Das Netz bietet viele Möglichkeiten aber auch Gefahren, unter anderem auf Seiten mit jugendgefährdenden Inhalten, Chatrooms, uvm… Informieren Sie sich über mögliche Gefahren und helfen Sie Ihren Kindern sich sicher im Internet zu bewegen.

Sicherheitstipps für Eltern & Kind

Der intensive Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen bedeutet für Erziehungsverantwortliche eine ebenso intensive Auseinandersetzung mit den vielen Möglichkeiten und Gefahren des Internets. Um Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien beizubringen, gibt die Aktion "Kinder sicher im Netz" nützliche Tipps in den Bereichen Sicherheit, Verantwortung und Information.
 
Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema lassen sich die Inhalte leichter vermitteln, sowie die Fähigkeit der Kinder fördern, sich selbstbestimmt, kreativ und sozial verantwortungsbewusst durch das Netz zu bewegen.

Neben dem praktischen Eltern-Trainer, geben auch Fußballer Bastian Schweinsteiger (im Spot "Chatten. Aber sicher!") und Moderator Rudi Cerne (im Spot "Surfen. Aber sicher!"), nützliche Tipps für einen sicheren Umgang mit dem Internet.

Quelle: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/aktion-kinder-sicher-im-netz.html#sthash.GxrG1JsO.dpuf

 
Weitere Förderprojekte 2016/2017

Mit uns haben Sie die Möglichkeit mehrere Förderprojekte zu unterstützen in Zusammenhang von Polizeivereinigungen, sowie für ihren Orts- und Landkreis.logo frderung

Wichtige Aufgabe unserer Partner und unserer Präventionsarbeit: Die Förderung von Maßnahmen zur Unfallverhütung von Kindern und Jugendlichen. Kunden haben die Möglichkeit als sympathieträge Ihr Unternehmen in Malbuch, Warnwesten und Buntstiften mit Logodruck etc. zu präsentieren. Neben dieser Aktion können auch Firmen Fahrzeuge aller Art mit dem Logo und Aufschrift beschriftet werden. Die Einnahmen der Förderpakete werden einer hiesigen oder bundesweit tätigen Polizeiorganisation für tolle Aktionen zur Verfügung gestellt und kommen den kleinsten zugute.

 

 

Aktivitäten unserer langjährigen Vertragspartner und Polizeiorganisationen sind u.a. :  polizist

Vorschulische Verkehrserziehung

Sicherheitskleidung

Radfahrprüfungen

Jugendverkehrsschulen

Einsatz-Fahrsimulator

Betreuung von Lotsen

Seh- und Reaktionstest

Sicherheitstrainings

Beratung in Verkehrssicherheitsfragen

Infoveranstaltungen

 

Eingesetzt werden die Gelder unter anderem bundesweit für:

SOS Kinderdörfer, Weißer Ring, Kinder Hospize, Agape-Tisch und Mahlzeitenversorgung für Schulkinder

 
15. Polizeiball der DPolG Sachsen

Viele Ehrengäste, Polizisten, Unternehmer und Bürger waren nach Dresden zum diesjährigen 15. Polizeiball der Deutschen Polizeigewerkschaft ins Ballhaus Watzke gekommen.
Sachsen Ministerpräsident Stanislaw Tillich brachte in seinem kurzen Grußwort, die Dankbarkeit zur Aufgabenerfüllung im Rahmen der neuen Struktur an die Bediensteten zum Ausdruck.
Prof. Dr. Biedenkopf wurde für seine hervorragende Aufbauarbeit, sowie die Schaffung einer modernen und zukunftsorientierten Polizei im Freistaat Sachsen zum Ehrenkommissar der DPolG LV Sachsen ernannt. Mit dem „Medienpreis“ der DPolG Sachsen wurde „KIKA – KRIMMI.DE“ , TV Kommissar „Bruno“ Peter Sodann mit Team, sowie der Programmchef Tobias Hauke und Produzent Jan Kruse geehrt. Den „Präventionspreis“ der DPolG Sachsen bekam die „SOKO Leipzig“ mit den den TV Ermittlern Andreas Schmidt-Schaller, Melanie Marschke, Marco Girnth und Steffen Schroeder . Den berühmten Faßbieranstich für das Fass Freibier vollzog in diesem Jahr der Staatsminister des Innern Markus Ulbig. Das Programm wurde umrahmt von der Show Sabrina und Blub, sowie der Avion – Showband. Einen weiteren Höhepunkt setzte das große Feuerwerk. Es gab an diesem Abend vielerlei Gedankenaustausch zwischen der Polizei, den Bürgern, der Politik und der Wirtschaft.

 

 

Ehepaar Biedenkopf wurde von Frank Conrad begrüßtTV Kommissar „Bruno“ Peter Sodann mit Ehefrau

EhrungenDer NVK Verlag ehrte für die langjährige Zusammenarbeit Herrn Winkler (DPolG Sachsen), Herrn Voigt (NVK Verlag) und Herrn Conrad (DPolG Sachsen)

Landesgeschäftsführer Mathias Winkler und Vorsitzender Frank Conrad begrüßen Herrn Tillich (mitte) Geschäftsführung NVK Verlag mit Mitarbeiter Herrn Voigt und Ehefrau

 
Kooperationspartner

logo verlag fr prvention wilken seite 1

 

Im Jahr 1997 wurde die Firma Verlag-Werbung-Satzstudio von Bettina Wilken gegründet,

die unter der Firma Wilken Werbung agiert.

Dieses Unternehmen ist eine Bereicherung für die NVK Verlag GmbH (Inh. Bettina Wilken),

da diese durch die innovativen Werbekonzepte und den Großhandel von Werbemitteln,

Werbetechnik, Textilien etc. profitiert.

 

Werlte, August 2013

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2